Der schmale Weg & Tage der Liebe. Zwei Romane

14,90 

Artikelnummer: 978-3-95817-010-0 Kategorie:

Beschreibung

Der schmale Weg
Im Sommer 1974 kehrt Ramin nach mehr als siebzehn Jahren Abwesenheit in seine Heimatstadt zurück, und es vergeht kein Tag, an dem er seine Rückkehr nicht bedauert.
Der Sohn einer Sängerin und Heilerin wächst ohne Vater zurückgezogen in einer kleinen orientalischen Stadt am Fuße zweier magischer Berge auf. Nach dem frühen Tod der Mutter wird er von seinem Onkel, einem Sohn des mächtigen Kyros Khan, aufgenommen. Auf dessen Wunsch hin studiert der schüchterne Junge in London Medizin. Als Arzt hoch begabt, in Liebesdingen unerfahren, begegnet ihm Elisabeth, eine deutsche Psychologin. Durch sie entdeckt er ein neues Lebensgefühl, erfährt körperliche Erfüllung und geistige Anregung. Doch warum schreckt Ramin davor zurück, mit Elisabeth eine Familie zu gründen? Als ihre Beziehung zu scheitern droht, folgt er dem Ruf seines alten Onkels in der Hoffnung, etwas über seine Herkunft zu erfahren. Doch erst nach dessen Tod wird Ramin das gut gehütete Familiengeheimnis offenbart.
Eine spannende, farbenreiche Geschichte, die vom Orient und vom Abendland, von tradiertem Denken und fanatischem Glauben, von Mystikern und Philosophen, von Liebe und Verlust und von der Sehnsucht nach Freiheit erzählt.

Tage der Liebe
Was bleibt einem Exilanten übrig, wenn seine Geliebte ihn verlässt, ihr Bruder hingerichtet wird, des­sen Mörder sein eigener Mullah-Bruder ist? Iqbal verliert den Sinn des Lebens, die Lust am geselligen Bei­sammensein und das Heimatgefühl. Iqbal, gebürtiger Iraner, Dozent an der Heidelberger Univer­si­tät, sucht Abstand von der Vergangenheit. Die einzige Freude findet er beim Schreiben und Musikhö­ren. Ein jüdisches Mädchen aus seiner früheren Heimat weckt plötzlich sein Interesse an der Gegen­wart. Auf einer Party lernt er Ellen, Musiklehrerin und Freundin des Mäd­chens, kennen. Zu seiner ei­genen Verwunderung erwachen in ihm Gefühle, eine Ahnung von Liebe. Doch die Vergangenheit ist nach wie vor sehr präsent in Iqbals Gegenwart. Auch Ellen scheint etwas zu ver­bergen.
Auf einer Reise nach Italien zu einem früheren Freund lernt Iqbal einen jun­gen Exil-Iraner kennen. All diese Begegnungen bringen ihn dazu, sich neu mit seiner Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft zu be­schäftigen. Iqbal wird erneut mit der Mentalität und der aktuellen politi­schen Lage sei­ner Heimat konfrontiert. Er sehnt sich nach einer tiefen Ver­änderung in seinem Leben.
Bei einem Klarinettenkonzert in Ellens Haus, wo sie, ihre dreizehnjährige Toch­ter Marta und das fremde Mädchen gemeinsam auftreten, greift alles ineinander, der Knoten löst sich. Die Liebe wirft ein neues Licht auf Iqbals Gegenwart. Iqbal und Ellen müssen sich neuen Herausforderungen stellen.
Ein bewegender und spannender Roman von Reza Hajatpour, geb. 1958 im Iran, Privatdozent an der Universität in Bamberg.

Zusätzliche Information

Autor/Herausgeber

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-95817-010-0

Verlag

Das könnte dir auch gefallen …